skip to content

17. Spieltag

LJG Unterschwarzach - SV Fischbach 0:1

Im ersten Spiel der Rückrunde hat der SV Fischbach endlich den lang ersehnten ersten Saisonsieg feiern können. Auf dem ungewohnten Hartplatz in Bad Wurzach entschied sich das Spiel allerdings erst in letzter Minute zu Gunsten der Fischbacher.

In den ersten Minuten waren die Gastgeber aus Unterschwarzach überlegen, konnten sich zwar keine zwingenden Torchancen erarbeiten, den SVF aber dennoch in seine eigene Hälfte zurück drängen. Erst nach etwa 15 Minuten konnten sich auch die Fischbacher erstmals in den gegnerischen Strafraum spielen: Nach Vorarbeit von Jürgen Krug verfehlte Spielertrainer Joachim Straßer das Tor nur um wenige Zentimeter.
Auch die LJG konnte in den folgenden Minuten, vor allem durch Standartsituationen gefährlich werden, allerdings fehlte den Freistössen und den Eckbällen in den meisten Fällen die nötige Präzision. Folglich wechselten die Mannschaften beim Stand von 0:0 die Seiten.
Nach dem Wechsel war der SVF zunächst die aktivere Mannschaft, Torchancen blieben jedoch Mangelware. In der 60. Minute hatten dann jedoch die Unterschwarzacher die erste wirklich hochkarätige Torchance. Einen von der rechten Seite hereingegebenen Pass konnte ein Unterschwarzacher Stürmer nur mit Mühe erreichen und traf deshalb nur die Latte. Nach diesem ersten Schockerlebniss für die Fischbacher konnte die LJG den Druck zunächst erhöhen, durch einen überaus plazierten Fernschuss sogar erneut gefährlich werden. Markus Rechsteiner war allerdings zur Stelle und konnte diesen Schuss mit einer Glanztat parieren. Danach passierte lange Zeit nichts mehr, es schien, als ob sich die beiden Mannschaften schon fast mit dem Remis arangiert hatten, als Joachim Straßer, erneut nach Vorarbeit von Jürgen Krug in der 86. Minute das spielentscheidende 1:0 erzielen konnte.

 

Reserven: 1:3

Mit einer starken Leistung hat die Reserve beim Auswärtsspiel gegen Unterschwarzach den dritten Saisonsieg feiern können. Durch die Tore von Tobias Buohler, Stefan Seitz und Thomas Kuhn war der Sieg schon nach einer Stunde unter Dach und Fach.

Sebastian Götz, 19.3.2006

Up