skip to content

25. Spieltag

BSC Berkheim - SV Fischbach 3:1

Nach drei Siegen in Folge hat der SV Fischbach im vorletzten Spiel der Saison beim BSC Berkheim eine bittere Niederlage hinnehmen müssen. Ein Punkt hätte an diesem Tag gereicht, um sich den Klassenerhalt endgültig zu sichern, doch irgendwie schien an diesem Tag alles gegen die Fischbacher zu laufen.

Dabei begann es für die Gäste alles andere als schlecht. Bereits in der 4. Spielminute konnte man durch Jürgen Krug mit 0:1 in Führung gehen und hatte in den Folgeminuten einige hochkarätige Torchancen, die aber allesamt ungenutzt blieben. Mit der Zeit kamen dann auch die Berkheimer immer besser ins Spiel. Knapp eine halbe Stunde war gespielt, bevor die Gastgeber erstmals gefährlich vors Tor der Fischbacher kamen und sofort erfolgreich waren. Das 1:1 in der 25. Minute kam zu diesem Zeitpunkt wenig überraschend. Nach dem Ausgleich gestalteten die beiden Mannschaften das Spiel sehr offen, mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Erst kurz vor der Halbzeit konnten die Berkheimer den Druck erhöhen, was zunehmend Unruhe in den Fischbacher Reihen verursachte. Nervosität und Unsicherheit bestimmte das Spiel der Gäste, was letztendlich zu einem Foulspiel im Strafraum führte. Der darauf folgende Elfmeter wurde von den Berkheimern sicher zum 2:1 verwandelt.

Nach dem Seitenwechsel schien sich das Spiel zunächst zu beruhigen, zumindest bevor der Schiedsrichter dem SVF einen klaren Elfmeter verweigerte und bei seinen Abseits-entscheidungen auf beiden Seiten mehrmals falsch lag. Die Fischbacher Spieler und Zuschauer reagierten auf diese Fehlentscheidungen aggressiv und gereizt und brachten den Schiedsrichter Mitte der zweiten Halbzeit endgültig gegen sich. Fischbach war zu beschäftigt, sich mit dem Schiedsrichter anzulegen und verpasste es, sich auf den Ausgleichstreffer zu konzentrieren. In der Schlussphase konnte sich der SVF zwar nochmals einige Chancen erspielen, abgesehen von einem Lattentreffer aber nichts Nennenswertes mehr erreichen. Berkheim machte es besser und konnte den Sieg nach einem Kontertor in der 88. Minute endgültig klarmachen. Der traurige Höhepunkt des Spiels waren allerdings zwei Platzverweise für den SVF in der Nachspielzeit, beide durch Gelb-Rot, beide wegen Meckerns. Martin Schöllhorn war allein vor dem Torwart stehend, gefoult worden, der Schiedsrichter machte allerdings keine Anstalten, den Berkheimer Spieler wegen einer Notbremse vom Platz zu schicken. Stattdessen beschwerten sich einige Fischbacher so lange, bis zwei Spieler vom Platz gestellt wurden. Solche Aktionen sollten zum Nachdenken anregen.

Reserve: 3:1

Auch die Reserve hatte am vergangenen Sonntag keine wirkliche Chance in Berkheim zu gewinnen. Trotz des Ausgleichs zum 1:1 durch Tobias Buohler kurz nach der Halbzeit war Berkheim vor allem in der zweiten Spielhälfte besser.

Sebastian Götz, 30.05.2005

Up